Birne-Walnuss-Muffins-zett-style

Birne-Walnuss-Muffins – vegan

Ich habe einen riesigen Beutel voller Walnüsse geschenkt bekommen. Gesammelt und getrocknet vom Bauern meines Vertrauens. Superfood from the block. Also gibt es aktuell im Hause zett STYLE Walnusskerne auf und in allen möglichen Mahlzeiten. Wie beispielsweise in diesen köstlichen Birne-Walnuss-Muffins.

Birnen gehören unbedingt auch auf meine persönliche Lieblingsobst-Liste. Eine ordentliche Menge an Vitaminen und Mineralstoffen steckt in den Früchten.

Für dieses Rezept habe ich die Birnen nicht geschält. Das ist reine Geschmackssache. Ich persönlich finde, die mit Schale gebackenen Birnen sehen einfach gut aus auf den Muffins.

Birnen enthalten auch weniger Fruchtsäure als andere Obstsorten wie beispielsweise Äpfel oder Kiwis. Was sie sanfter verträglich macht. Genau diese Sanftheit kommt in meinen Birne-Walnuss-Muffins sehr gut zur Geltung.

Kerniges Vollkornmehl und würzige Walnusskerne setzen einen Kontrast zur sanften Süße der Birnen. Darum verwende unbedingt nur eine richtig reife Birne zum Backen dieser Muffins. So werden sie außerdem innen schön saftig.

Birne-Walnuss-Muffins-zett-style

In diesem Rezept verwende ich zum Süßen Kokosblütenzucker. Ich mag diesen herben, karamelligen Geschmack.
Hast Du keinen Kokosblütenzucker zur Hand, kannst Du natürlich auf normalen Zucker oder Rohrzucker zurückgreifen. Die angegebene Menge im Rezept dann einfach 1:1 ersetzen.

Mein Rezept für Birne-Walnuss-Muffins ist ausreichend für 12 Muffins.

Jetzt laß uns loslegen! Stelle Dir folgende Zutaten zum Backen bereit:

Die Zutaten für Deine Birne-Walnuss-Muffins

Birne-Walnuss-Muffins-Zutaten-zett-style

  • 250g Dinkelmehl (Vollkorn)
  • 1 EL Stärke
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL frisch gemahlene Vanille (oder Du verwendest das Mark einer Vanilleschote)
  • 1 Prise Meersalz
  • 75g Kokosblütenzucker
  • 1 gute Handvoll Walnusskerne, gehackt
  • 200 ml Pflanzendrink Deiner Wahl (ich habe Soja-Reis-Drink verwendet)
  • 100 ml Rapsöl
  • 1 große, reife Birne, entkernt und in schmale Spalten geschnitten

Außerdem brauchst Du ein Muffinbackblech und 12 Papierbackförmchen. Hast Du keine Förmchen zur Hand, einfach die Mulden des Muffinbackbleches leicht mit Kokosöl fetten.

So leicht ist die Zubereitung der Birne-Walnuss-Muffins

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Papierbackförmchen in die Mulden des Muffinbackbleches setzen.
  2. In einer kleinen Schüssel den Kokosblütenzucker, den Pflanzendrink und das Rapsöl kurz verrühren.
  3. In einer großen Schüssel das Mehl mit der Stärke, dem Weinsteinbackpulver, der Vanille und dem Salz mischen.
  4. Den Inhalt der kleinen Schüssel zur Mehlmischung in der großen Schüssel gießen und nur so lange rühren, bis sich alle Zutaten gerade eben miteinander verbunden haben. Dann kurz die gehackten Walnusskerne unterheben.
  5. Den Teig mit einem großen Löffel gleichmäßig auf die Muffinmulden verteilen. In jede Form 2-3 Birnenspalten drücken.
  6. Die Muffins für etwa 20 Minuten im Ofen auf der mittleren Schiene backen. Mit der Stäbchenprobe weißt Du, ob die Muffins gut sind: Stich mit einem Zahnstocher in einen Muffin hinein. Klebt kein Teig daran, sind Deine Muffins fertig gebacken.
  7. Nach dem Abkühlen siebe ich einen Hauch Kokosmehl über die Birne-Walnuss-Muffins. Selbstverständlich kannst Du Deine Birne-Walnuss-Muffins auch mit Puderzucker bestäuben.

Noch ein Tipp von mir für Dich, damit Deine Muffins nicht zusammenfallen:
Lass‘ sie nach dem Ende der Backzeit noch wenige Minuten bei geöffneter Ofentür im Backrohr stehen. Dann herausnehmen, aus der Backform lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Birne-Walnuss-Muffins-zett-style

Birne-Walnuss-Muffins-zett-style

Birne-Walnuss-Muffins-zett-style

Birne-Walnuss-Muffins-zett-style

…mmhhh, köstlich. Am besten noch lauwarm genießen. Vielleicht mit einer Kugel Vanilleeis…

Wie genießt Du Deine Birne-Walnuss-Muffins?

, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Saftige Dattel-Walnuss-Plätzchen – gesund und vegan
Nächster Beitrag
Köstliche Avocado-Schoko-Creme mit Orangenfilets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü