frauzett-Jahresrückblick-2018

Mein persönlicher Jahresrückblick 2018 – Meine Jahresfavoriten

Leben
Keine Kommentare

Am Ende eines jeden Jahres nehme ich mir meinen Kalender zur Hand und blättere ihn durch, um mir noch einmal alles Erlebte vor Augen zu führen. Mein Kalender ist nach zwölf Monaten ein herrliches Sammelsurium von Postkarten, Tickets, Zeitungsschnipseln, Zetteln, Tickets, Kinderzeichnungen und vielem mehr. Das sind meine kleinen Gehilfen bei der Erinnerung an alles in einem Jahr Erlebte. Und wenn ich so schwelge in meinem persönlichen Jahresrückblick kristallisieren sich immer auch meine Jahresfavoriten heraus. Das sind Ereignisse, die mich nachhaltig beeindruckt haben ebenso wie Kleidungsstücke, welche ich am allerliebsten getragen habe. Weil ich ein „Mädchen“ bin, zeige ich Dir auch Dinge, die ich in meiner täglichen Beauty-Routine immer wieder benutzt habe. Und natürlich Filme, Musik und Bücher, welche mich berührt und begleitet haben. Hier ist er also für Dich:

Mein persönlicher Jahresrückblick 2018

Lifestyle

Das vermutlich aufsehenerregendste Ereignis 2018 war mein Wechsel vom Handy auf ein Smartphone. Aufsehenerregend sowohl für mich als auch für mein Umfeld. Jahrelang habe ich mich gegen diesen neumodischen Schnickschnack namens Smartphone gewehrt. Warum ich nun doch schwach geworden bin? Ich hatte irgendwann keine Lust mehr, meine Bilder für Instagram am PC hochzuladen und Whatsapp-Nachrichten auf meinem Tablet zu verwalten (welches ich nur für wenige Stunden am Tag im Blick hatte). Ich wollte up to date und mehr am Puls der Zeit sein. Moderne Zeiten, hm 😉 Manch einer behauptet, ich sei nun mit meinem Smartphone verwachsen…

 

Tatsächlich mit mir verwachsen ist etwas anderes: mein Tattoo, welches ich mir sehr spontan und trotzdem sehr überlegt im Juni 2018 habe stechen lassen. Klein, fein und very personal.

Meine Reisen in andere Städte und Länder waren auch 2018 wunderbare Ereignisse. Wenn auch das Reisen an sich für mich gefühlt jedes Jahr zu kurz kommt. Im Jahr 2018 habe ich 7 Tage auf Mallorca, 17 Tage an der Ostsee, 4 Tage in Paris, 4 von 4 Tagen krank im Bayrischen Wald, 5 Tage in Stockholm und 15 Tage in Bulgarien verbracht.

frauzett-jahresrückblick-2018-schwarzes-meer

Musik

Musik spielt in meinem Leben eine ganz wichtige Rolle. Als Fitnesstrainerin und Tanzpädagogin bin ich viele Stunden eines Jahres damit beschäftigt, passende Musik für meine Kurse und TeilnehmerInnen herauszusuchen. In 2018 habe ich die Musik-App Spotify für mich entdeckt. Ja ja, für die meisten meiner geneigten LeserInnen bestimmt ein alter Hut. Für mich jedoch die Erschließung einer neuen Welt. Danke an dieser Stelle an den Mann aus Nummer 10 😉

Mit Hilfe der Vorschläge, welche mir die App macht (basierend auf der von mir gehörten Musik) habe ich recht viel, für mich Unbekanntes entdecken können. Unter anderen:

Boris Brejcha – Deutscher DJ mit fettem elektronischem Sound. Unverkennbarer eigener Musikstil.

Olafur Arnalds – Multi-Musiktalent aus Island. Bewegt sich zwischen elektronischer Musik und Neo-Klassik.

Immer wieder und gern gehört habe ich vor allem:

…die in Texas gegründete Band Cigarettes after Sex. Die musikalische Stilrichtung nennt sich Ambient-Pop. Ich finde das Album einfach wunderbar sentimental und romantisch und leise und chillig…

…und Latin Pop. Für die vielfältigen lateinamerikanischen Rhythmen habe ich 2018 eine kleine Leidenschaft entwickelt. Vor allem in meinen Tanzkursen liefen die Songs von Luis Fonsi, Chino y Nacho, Ricky Martin und all den anderen rauf und runter. Es steckt so viel Lebensfreude und Heiterkeit in den Rhythmen, dass ich sofort lostanzen und -lachen muss.

Schreib‘ mir doch in die Kommentare, wenn Du in meine Musik-Jahresfavoriten 2018 reingehört hast! Oder kennst Du gar eine meiner Neuentdeckungen schon?

Filme

Die Filme, welche mich 2018 am meisten beeindruckt haben:

  • Coco – Lebendiger als das Leben – Dieser Animationsfilm hat ist direkt in mein Herz marschiert und hat sich dort festgesetzt. Schau‘ Dir unbedingt diesen mitreißenden, warmherzigen und außergewöhnlichen Film an über die Abenteuer des kleinen mexikanischen Jungen Miguel in der Welt der Verstorbenen- mit dem unbändigen Willen, in der Welt der Lebenden ein großer Musiker zu werden wie einst sein Ururgroßvater.
  • The shape of water – Kalter Krieg. Hochsicherheitslabor in den USA. Eine Reinigungskraft. Und ein mysteriöses Meereslebewesen. Fantasy-Romanze, spannend und in wunderschönen Bildern erzählt. Nicht zu vergessen die zauberhafte Musik.
  • Bohemian Rhapsody – mein Kinofilm des Jahres 2018. Die Geschichte von Freddie Mercury und seiner Band Queen mitreißend und in tollen Bildern verfilmt. Wusstest Du, dass Freddie aus Indien stammte? Mich hat die krasse Ähnlichkeit der Darsteller mit den Originalpersonen fasziniert. Noch Wochen danach lief die Musik von Queen bei mir rauf und runter.

Serien

Ich bin keine Serien-Guckerin. Für so etwas fehlt mir schlicht die Zeit. Während andere am Abend netflixen, hüpfe ich durch Tanz- oder Trainingssäle. Dank Mediatheken hat es trotzdem eine Serie auf meinen Radar geschafft: Babylon Berlin. Ich habe alle Bücher von Volker Kutscher über seinen Kommissar Gereon Rath gelesen. Und immer dachte ich mir, das wäre ein toller Stoff zum Verfilmen.

Gleich drei Regisseure haben sich nun des Stoffes angenommen. Und eine, wie ich finde, grandiose Serie daraus gemacht. Leider bin ich nur bis Teil vier der ersten Staffel gekommen (aus besagten Gründen). Aber ich liebe die Bücher, ich liebe die Verfilmung (wobei diese lediglich grob an den Handlungen der Bücher von Kutscher angelehnt ist). Also werde ich mir mit großer Sicherheit die DVDs zulegen.

Bücher

Bücher habe ich, entgegen meiner Gewohnheit, in 2018 sehr, sehr wenige gelesen. Tatsächlich hat mir oft die Muse dazu gefehlt. Auf jeden Fall lege ich Dir die Kriminalromane von Volker Kutscher ans Herz. Du wirst eintauchen in das Berlin der 1920er und 30er Jahre und fasziniert sein. Versprochen!

Mode

Innig geliebt und getragen habe ich:

Mein oranges Sommerkleid – die Farbe, der Schnitt, das Muster. Ganz große Liebe dieses Kleid. Es war mit Abstand mein liebstes Kleidungsstück im vergangenen Sommer. Mit Flipflops, mit Sandalen oder auch mal mit Turnschuhen. Ich habe mich darin immer perfekt angezogen gefühlt. Und tatsächlich auch von fremden Menschen auf der Straße Komplimente für dieses Kleid bekommen.

Meine rosa Reebok-Turnschuhe – ich liebe die Farbe, logisch. Ich liebe das Design. Und ich liebe den Komfort dieser Schuhe. Sie sind weich, bequem und atmungsaktiv, sodass ich stundenlang in ihnen herumlaufen kann. Diese Schuhe sind meine Allround-Treter zum Sport-Outfit oder zu Jeans. Auf jeden Fall meine perfekten Seightseeing-Begleiter.

Meine T-Shirts mit Statement-Aufdruck – Ansage. Punkt.

  frauzett-jahresrückblick-2018-reeboks-3 

Beauty

Immer benutzt, weil für mich für sehr gut befunden habe ich:

  • die Eyeshadow-Paletten von L.O.V. The Choice Is All Yours und Eyeversity – Perfekter Auftrag mit Finger oder Pinsel, sehr gute Pigmentierung und wunderschöne Farben für sowohl natürliche als auch glamouröse Augen-Make-ups

frauzett-jahresrückblick-2018-lidschattenpalette

  • die CATRICE Mascara Lashes To Kill Pro Waterproof – Tut das, was ich von einer Wimperntusche erwarte: sie verlängert und verdichtet meine Wimpern und fächert sie schön auf, ohne zu verklumpen.

frauzett-jahresrückblick-2018-lidschattenpalette-mascara

  • die Lipglosse von L.O.V. Lovlicious Nr. 181 Sensual Cerise und Nr. 190 Addicting Rosewood – Pflegend und nicht klebrig- das erwarte ich von einem Lipgloss.

Das sind meine persönlichen Jahresfavoriten 2018. Selbstverständlich gab es noch viele, sehr viele andere Ereignisse, Momente, Dinge, welche mein Leben in 2018 reicher, glücklich, aufregend, erinnerbar gemacht haben.

Jetzt bin gespannt auf Deine Kommentare. Lass mich wissen, wie Dein Jahr 2018 für Dich war! Was hat Dich 2018 begeistert? Was hast Du 2018 Neues für Dich entdeckt? Schreib‘ es mir.

Alles Liebe!

Deine frau zett

, , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Sonntagsspaziergang – Samba tanzen auf der BRN 2017
Nächster Beitrag
Monatsrückblick: Meine Highlights im Januar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü