Let’s hit the new year hard! / Lockdown-Tagebuch #1

Ladys and Gentlemen,
let’s hit the new year hard!

Hatte für die Kleinfamilien-interne Silvesterfeier ordentlich Glitzer auf allen mir persönlich zur Verfügung stehenden Körperflächen inklusive Haaren verteilt. Wollte auf funkelnden Wegen ins neue Jahr schreiten. Hat so semigut funktioniert. Die Indoor-Tischböller haben komplett versagt. Wie ein Mahnmal für das scheidende Jahr 2020: Zündschnur brannte erwartungsvoll Funken sprühend herunter, um… nichts zu tun. Nicht mal ein klitzekleines Pff! Nullkommagarnichts!

Draußen macht das neue Jahr weiter wie das alte aufgehört hat. Während die Einen noch Glitzer auf Böden und Tatsachen streuen, rennen die Anderen mit jenen Brettern vorm Kopf herum, die für diese Einen die Welt bedeuten. Jene fallen weiterhin durchs Raster der Systemrelevanz.

Im Sturz durch Raum und Zeit Richtung bodenloser Ungewissheit.

Drinnen sitze ich. Gesund und wohlgenährt, warmgehalten von meinen eigenen temporären Verbaleskalationen zur Lage der Nation. Hocke da mit dem schalen Rest des Jahres und überlege, ob ich damit das alte oder das neue meine. Derweil ich von meinen Erinnerungen an einen unverhofften Sommer koste, braucht’s bei denen mit den Brettern vor den Köpfen nicht erst ’ne Covid-Erkrankung, dass die ihren Geschmackssinn verlieren. „Wach auf!“, plärren sie mich auf einer Postwurfsendung an. Fordern mich auf, mir die Maske vom Gesicht zu reißen, denn „Lachen ist Leben!“.

Ich lache. Hart, aber herzlich. Bevor uns allen das Lachen im Halse stecken bleibt. Nichts ist einfacher, als die Realität in ein Märchen umzuerzählen und die Welt darin in gut und böse, in echt und Fake einzuteilen. Wer am schönsten fabuliert und sich die Glaubwürdigkeit mit einem Doktortitel krönt, erhält die meisten Herzchen im LaLaLike-Land.

Gehe Regenbögen kotzen.  Und streue Glitzer drauf. Ein Tischknaller hat nämlich sehr wohl ein bisschen funktioniert.
Und das wird dieses Jahr Zwanzigeinundzwanzig auch: ein bisschen funktionieren, ein bisschen knallen. Let’s hit the new year hard!

frau-zett-lockdown-new-year-gold

Vorheriger Beitrag
Besondere Weihnachten / Blogmas 2020 / 24. Dezember
Nächster Beitrag
20 von 20 – Mein Best of 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü